Visualisieren

Visualisieren

Visualisieren

Man kann eine Visualisierung auch als geführte Meditation bezeichnen. Sie dient dazu, positive Bilder und Inhalte in Deinem Unterbewusstsein zu verankern.

Ferner kann eine Visualisierung Dein Bewusstsein für eine kurze Zeitspanne erweitern, da sie es ermöglicht, Kontakt mit Deinem Unter- oder Überbewusstsein aufzunehmen.

Alle auf GedankLicht angebotenen Visualisierungen beginnen mit einer Entspannungseinleitung.

Das ist von großer Bedeutung. Idealerweise sinkt in einer guten Entspannung die Gehirnfrequenz auf den sogenannten Alpha-Frequenz-Bereich, der zwischen 8 und 12 Hertz liegt. Diese Alpha-Frequenz bildet eine Brücke des Tages-Bewusstseins zum Unterbewusstsein (oder Überbewusstsein). Sie ermöglicht einerseits, dass das Unterbewusstsein antworten kann und andererseits, dass wir die heilenden Bilder ins Unterbewusstsein integrieren können.

Solltest Du am Anfang Deiner Visualisierungsübung nicht genügend entspannen können, wird das Ergebnis Deiner Visualisierung sicherlich nicht optimal ausfallen. Trotzdem lohnt es sich unbedingt dran zu bleiben, denn Entspannung kann Dein Gehirn lernen.

Hier kannst Du Dir eine komplette Visualisierung anhören!


Wirkweise

Wirkweise

Die Kommunikation der Seele mit uns geschieht über Bilder. Bilder sind die Sprache der Seele.

Möglichkeiten

Möglichkeiten

Visualisierungen sind das Instrument, mit dem Du selbst der bewusste Schöpfer Deines Lebens werden kannst.

Produkte

Produkte

Hier findest Du zahlreiche Visualisierungen! Alle Informationen findest Du durch Anklicken der Bilder.

Gegenanzeigen

Gegenanzeigen

Obwohl Visualisierungen harmlos sind, könnte ihre entspannende und blutdrucksenkende Wirkung in seltenen Fällen Schaden anrichten.